Logo

SitePatrol

Version 2.40

Bedienungsanleitung und Sicherheitshinweise

Einleitung

Mit SitePatrol kann jede beliebige Internet-Präsenz überwacht und bei Bedarf manuell oder automatisch wieder hergestellt werden. SitePatrol läuft für Dritte nicht sichtbar im Hintergrund und überwacht Ihre Webseiten auf jegliche Form von Veränderungen. Dabei haben Sie den Status Ihrer Webseiten mit dem SitePatrol Monitor jederzeit im Blick und werden bei Veränderungen zudem sofort per EMail informiert.

Während Firewall und Co. Ihre Webseiten gegen Angriffe von außen schützen, arbeitet SitePatrol "von innen" und ist somit eine sinnvolle Ergänzung und Komplettierung zu Ihren anderen Sicherheitsmechanismen.

SitePatrol dient nicht zur Abwehr von Angriffen, sondern macht Veränderungen an Ihren Webseiten rückgängig, ganz gleich wodurch diese entstanden oder hervorgerufen worden sind. Dadurch sind Sie auch vor Manipulationen geschützt, die ungeplant, versehentlich oder von innen erfolgt sind, wogegen andere Schutzmechanismen in der Regel wirkungslos sind.

SitePatrol ist derzeit in zwei Versionen erhältlich, welche sich in ihrem Leistungsumfang unterscheiden. Die Standard-Version enthält alle Basis-Funktionen zur Überwachung und Wiederherstellung von Daten, die Professional-Version bietet dazu erweiterte Einstellungen sowie zusätzliche Funktionen. Diese Anleitung beschreibt die Funktionalitäten beider Versionen von SitePatrol und weist jeweils darauf hin, wenn die entsprechende Funktion nur in der Professional-Version enthalten ist.

Inhaltsverzeichnis

KapitelThema
1Installation und Start
2Kennwortschutz
3Initialisierung
4Dateiverwaltung
4.1Überwachung einzelner Dateien steuern
4.2Manuelle Wiederherstellung von Dateien
4.3Neu-Initialisierung
4.4Verzeichnisse auslassen
5Einstellungen
5.1Polling-Intervall
5.2Automatische Wiederherstellung
5.3EMail-Benachrichtigung
5.4Protokollierung
5.5Statusanzeige
5.6Kennwort ändern
6Überwachung von Webseiten
6.1Funktionsweise
6.2Überwachung
7ZIP-Archiv Verwaltung
7.1Komplettsicherung erstellen
7.2Komplettsicherung wiederherstellen
7.3Beispiel Domainumzug
8SitePatrol beenden
9Systemvoraussetzungen
10Haftungsausschluss
11Urheberrecht und Kontaktdaten

Kapitel 1 - Installation und Start

SitePatrol ist ein sogenanntes All-In-One-Script, d.h. Sie brauchen lediglich eine Datei auf den Webserver ihres Hosting-Anbieters zu kopieren und zu starten, alle weiteren Verzeichnisse und Programmteile (außer dieser Anleitung) werden automatisch zur Laufzeit erstellt. Die Steuerung von SitePatrol erfolgt von jedem beliebigen internetfähigen Rechner mit Internetzugang und entsprechendem Browser.

Sie benötigen also keinerlei Installation im herkömmlichen Sinne, es muss kein Programm auf Ihrem Arbeitsplatzrechner installiert werden. Bei der Auslieferung oder dem Download von SitePatrol erhalten Sie aus Gründen der Sicherheit und dieser zusätzlich mitgelieferten Anleitung eine ZIP-Datei, also ein gepacktes Archiv in dem derzeitigen Standard-Format, welches Sie mit einer Vielzahl von aktuellen Pack-Programmen und auch mit der in Microsoft Windows integrierten ZIP-Ordner-Funktion bearbeiten können. Für den Fall, dass Sie keine Möglichkeit haben die Datei zu entpacken, senden wir Ihnen diese auf Anfrage selbstverständlich auch gerne bereits entpackt per EMail zu.

Die Installation und das Starten von SitePatrol ist in drei Schritten erledigt:

  1. Entpacken der ZIP-Datei in ein beliebiges Verzeichnis (das sollte bereits passiert sein, wenn Sie dies lesen).
  2. Kopieren (z.B. mittels FTP) nur der entpackten Datei sp_mon.php (Standard-Version) bzw. sp_mon_pro.php (Professional-Version) sowie wenn gewünscht auch alle anderen Dateien (Text und Bilder dieser Anleitung) in das oberste zu überwachende Verzeichnis Ihres Webservers (z.B. www.meinserver.de/meinewebseiten/).
  3. Starten der Datei sp_mon.php bzw. sp_mon_pro.php durch Aufruf auf Ihrem Webserver - z.B. durch die Eingabe von www.meinserver.de/meinewebseiten/sp_mon_pro.php in der Adresszeile eines Browsers.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kapitel 2 - Kennwortschutz

Die Bedienung des Programms und der Zugriff auf die gesicherten Daten sind mit einem Kennwort abgesichert. Bei dem ersten Start von SitePatrol müssen Sie dieses Kennwort anlegen - selbstverständlich können Sie dieses später jederzeit ändern. Geben Sie dazu in der nachstehend dargestellten Maske Ihr gewünschtes Kennwort zweimal ein und klicken auf den Button "Speichern".

Nachdem Sie das Kennwort erfolgreich angelegt haben, erscheint das Anmeldefenster, welches zukünftig immer sofort erscheint, wenn Sie den SitePatrol Monitor aufrufen. Geben Sie dort das soeben angelegte Kennwort ein und klicken auf den Button "Anmelden".

Screenshot1 Screenshot2
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kapitel 3 - Initialisierung

Damit SitePatrol Dateien überwachen und bei Bedarf wieder herstellen kann, müssen diese Dateien zuerst gesichert und indiziert werden. Dazu dient der Vorgang der Initialisierung. Dabei kopiert SitePatrol alle Dateien des Verzeichnisses, welches im Programm hinterlegt ist (standardmäßig dasselbe Verzeichnis, in dem sich die Datei sp_mon.php bzw. sp_mon_pro.php befindet), sowie in der Professional-Version auch rekursiv sämtliche Unterverzeichnisse in einen Sicherungs-Ordner und legt einen Index mit den entsprechenden Datei-Informationen an. Die Initialisierung muss selbstverständlich nur einmalig durchgeführt werden, so dass dieser Schritt bei jedem weiteren Start des SitePatrol Monitor entfällt. Eine neue Initialisierung, z.B. nach umfangreichen Updates der zu überwachenden Dateien, kann jederzeit in der Dateiverwaltung (siehe später Kapitel 4.3) neu gestartet werden.

Zum Starten der Initialisierung drücken Sie auf den Button "Dateien jetzt sichern und indizieren".

Dieser Vorgang kann bei vielen Dateien und je nach Geschwindigkeit des Servers, auf dem die Dateien gespeichert sind, einige Zeit dauern. Bitte lassen Sie das Programm solange durchlaufen und starten Sie den SitePatrol Monitor z.B. durch Neuladen der Seite keinesfalls neu, bis die Meldung zur erfolgreichen Initialisierung erscheint (siehe rechts unten), welche Sie dann mit klicken auf den "OK"-Button bestätigen.

Screenshot3
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kapitel 4 - Dateiverwaltung

Nach der Initialisierung gelangen Sie zur Dateiverwaltung. Die Dateierwaltung dient der gezielten Einstellung und Organisation der gesicherten und zu überwachenden Dateien. Hier können Sie zu jeder einzelnen Datei festlegen, ob diese überwacht werden soll oder nicht, sowie ggf. gesicherte Dateien manuell wieder herstellen oder auch veränderte Dateien neu sichern und indizieren. Darüber hinaus lässt sich z.B. nach umfangreichen Updates und einhergehenden Veränderungen das komplette System neu initialisieren. Solange Sie sich in der Dateiverwaltung befinden, erfolgt keine Überwachung der Dateien. Zur Sicherheit muss die Überwachung der Dateien, wie weiter unten noch erklärt wird, immer erst explizit gestartet werden. Die Dateiverwaltung kann jederzeit über die Einstellungen aufgerufen werden.

In der Dateiverwaltung werden alle indizierten Dateien in aufsteigender alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. Dabei kann man zu jeder Datei in der Spalte "Monitor" erkennen, ob sie in der Überwachung berücksichtigt wird. Bei an wird die Datei überprüft, bei aus nicht. In der Spalte "Datei" sind die kompletten Pfadnamen der Dateien zu sehen, einschließlich Dateinamen und Verzeichnisstruktur, jeweils beginnend bei dem obersten Quellverzeichnis. Die Spalte "Zeitstempel" zeigt das Erstellungsdatum jeder Datei, wie es zum Zeitpunkt ihrer Sicherung registriert war. In der Spalte "Status" wird angezeigt, ob eine Datei sich noch im Originalzustand befindet (ok), oder es werden Details zu der gefundenen Veränderung angezeigt. Bei den Dateien, bei denen die Überwachung nicht ausgeschaltet ist, wird bei den veränderten Dateien zudem die jeweilige Zeile je nach Art der Veränderung gelb oder rot markiert.

Screenshot5

Unter der Datei-Liste sind verschiedene Buttons angebracht, mit denen Sie entsprechend die Überwachung starten, zu den Einstellungen wechseln, eine neue Initialisierung durchführen oder zur ZIP-Archiv Verwaltung wechseln können. Die jeweiligen Funktionen werden nachstehend erläutert. Mit dem Button "Aktualisierung" wird die angezeigte Liste nur aktualisiert - weitere Aktionen werden nicht durchgeführt, es erfolgt dadurch keine Speicherung, Wiederherstellung oder Veränderung von Dateien.

4.1 Überwachung einzelner Dateien steuern (1)

Wie bereits oben erwähnt, kann für jede Datei einzeln gesteuert werden, ob diese überwacht werden soll oder nicht. Dies dient dazu, sich laufend verändernde Dateien wie z.B. Datenbanken oder Zähler von der Überwachung und ggf. der automatischen Wiederherstellung auszuschließen, um Falschmeldungen und ungewolltes Überschreiben zu verhindern. Um eine Datei von der Überwachung auszuschließen, klicken Sie einfach auf die Statusanzeige "an" (1) in der Spalte "Monitor". Um eine Datei wieder in die Überwachung aufzunehmen, klicken Sie entsprechend auf das "aus". Wenn die Überwachung wieder eingeschaltet wird, wird zudem eine neue Sicherung der Datei angelegt und diese mit ihren neuen Parametern (Dateigröße, Datum etc.) in den Index übernommen. Auf diese Art und Weise können sie somit auch einzelne Dateien nach einem Update bzw. bewusster Veränderung mit in die Überwachung aufnehmen, ohne das System dazu neu initialisieren zu müssen. Zwischenzeitlich gelöschte bzw. nicht mehr existierende Dateien können selbstverständlich nicht mehr gesichert und in die Überwachung übernommen werden.

4.2 Manuelle Wiederherstellung von Dateien (2)

Eine der zentralen Funktionen von SitePatrol ist die Wiederherstellung veränderter Dateien. Dies können Sie wie zuvor dargestellt die automatische Wiederherstellung machen lassen, oder auch manuell durchführen. Für den Fall, dass Sie eine Datei manuell wiederherstellen möchten, klicken Sie einfach auf den Schriftzug "Restore" (2) ganz rechts in der jeweiligen Zeile. Dabei erfolgt keine Sicherheitsabfrage, die Original-Datei wird sofort wieder hergestellt. Die manuelle Wiederherstellung funktioniert natürlich auch bei Dateien, für welche die Überwachung ausgeschaltet ist, damit Sie diese bei Bedarf ebenfalls wiederherstellen können. Bitte beachten Sie, dass ein vorheriges Einschalten der Überwachung für eine Datei wie zuvor erläutert auch deren Sicherungs-Datei überschreibt und die Wiederherstellung unmöglich macht, weil so durch das Einschalten der Überwachung die aktuelle Datei zu der neuen Original-Datei wird.

4.3 Neu-Initialisierung

Screenshot6 Nach umfangreichen Veränderungen an den zu überwachenden Dateien oder nach dem Hinzufügen neuer Dateien sollte eine neue Initialisierung durchgeführt werden, damit auch weiterhin alle Dateien korrekt überwacht werden. Bei einer Neu-Initialisierung werden sämtliche Dateien des zu überwachenden Verzeichnisses genau wie bei der Erst-Initialisierung neu gesichert und indiziert. Der jeweils zuvor eingestellte Überwachungsstatus jeder Datei (siehe Punkt 4.1) bleibt dabei allerdings erhalten, so dass Sie diesen nicht wieder manuell neu setzen müssen.

In der Standard-Einstellung werden bei jeder neuen Initialisierung alle gespeicherten Kopien von nicht mehr vorhandenen Dateien aus der Sicherung und dem Index komplett gelöscht. Sie haben jedoch die Möglichkeit, diese Sicherungsdateien zu behalten, so dass diese auch weiter im Index der Dateiverwaltung aufgeführt und bei Bedarf auch wieder hergestellt werden können. Wenn Sie dies wollen, aktivieren Sie das entsprechende Kästchen unter dem Bestätigungs-Button, bevor Sie diesen anklicken und die Neu-Initialisierung damit starten.

4.4 Verzeichnisse auslassen

Um bestimmte Verzeichnisse dauerhaft und komplett aus der Überwachung heraus zu nehmen, können diese in der Datei "/sp_dir/secure/excludes.txt" manuell konfiguriert werden. Dazu muss in diese Datei für jedes aus der Überwachung auszuschließende Verzeichnis jeweils genau eine Zeile mit dessen Name eingetragen sein.

Eine Datei mit den Eintragungen:
ordner1
./ordner2
./ordner3/unterordner3-1

würde beispielsweise die Verzeichnisse "ordner1", "ordner2" und das Unterverzeichnis "unterordner3-1" nicht sichern und nicht überwachen, sehr wohl aber das Verzeichnis "ordner3" selbst. Wenn Sie die Datei excludes.txt geändert haben, muss die Initialisierung erneut durchgeführt werden, damit die Änderungen wirksam werden.

Groß- und Kleinschreibung wird von SitePatrol intern unterschieden. Ob diese Differenzierung auch von dem System unterstützt wird, auf welchem SitePatrol zum Einsatz kommt, liegt natürlich in der Verantwortung des Anwenders - auf Microsoft Betriebssystemen basierende Webserver sind im Gegensatz zu Unix-Servern dazu meist nicht in der Lage.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kapitel 5 - Einstellungen

Nach der erfolgreichen Initialisierung ist SitePatrol voll einsatzfähig und kann je nach Version mit weiteren Einstellungen konfiguriert werden, welche nachstehend einzeln erläutert werden. Die Einstellungen werden erst nach dem klicken auf den START-Button aktiv und gespeichert, so dass diese Werte auch bei dem nächsten Aufruf von SitePatrol bereits voreingestellt sind.

Screenshot7

5.1 Polling-Intervall

Das Polling-Intervall bestimmt den Zeitraum zwischen zwei Überprüfungen und wird in Minuten angegeben. Bitte bedenken Sie, dass nach jeder Überprüfung bis zu der jeweils folgenden immer nur der Status der jeweils letzten Überprüfung angezeigt wird. Das bedeutet, dass dieser auch noch auf "Geändert" stehen kann, selbst wenn die automatische Wiederherstellung in der Zwischenzeit bereits den Original-Zustand wieder hergestellt hat und der Status dann erst bei der nächsten Überprüfung wieder auf "OK" gesetzt wird. Dies ist beabsichtigt und soll Ihnen zumindest für die Dauer eines Polling-Intervalls die Möglichkeit geben zu erkennen, wenn sich auf den zu überwachenden Seiten etwas getan hat.

5.2 Automatische Wiederherstellung (nur in der Professional-Version)

Mit der automatischen Wiederherstellung steht Ihnen eine sehr komfortable und mächtige Funktion zur Verfügung, welche jedoch gerade aufgrund ihrer vollständigen Automatisierung auch nur mit sehr viel Bedacht zu verwenden ist! Mit der automatischen Wiederherstellung wird jede Datei, welche nicht mit Hilfe der Dateiverwaltung aus der Überwachung ausgeschlossen wurde und sich zum Zeitpunkt der Überprüfung in einem anderen Zustand befindet, als zum Zeitpunkt ihrer Sicherung, mit ihrer Sicherungsdatei überschrieben und neu indiziert. Welche Parameter und Informationen überprüft werden, wird später noch im Kapitel Überwachung erläutert. Schalten Sie diese Funktion daher nur ein, wenn Sie vollkommen sicher sind, dass die zu überwachenden Dateien in genau dem Zustand bleiben sollen, den sie zum Zeitpunkt ihrer Erfassung bei der Initialisierung oder einer späteren individuellen Sicherung gehabt haben und den Sie in der Dateiverwaltung sehen können! Vergessen Sie deshalb auch nicht, den Monitor vor einem Update Ihrer Webseiten auszuschalten und SitePatrol danach zuerst neu zu initialisieren. Gerade bei dynamischen Webseiten und Datenbank-basierten Anwendungen werden oft einzelne Dateien laufend verändert, z.B. durch einen Besucherzähler oder andere temporäre Dateien, in denen Anwendungen Daten speichern. Auch die Datenbank-Dateien selbst verändern sich naturgemäß laufend. Um also ungewollte Auswirkungen durch die automatische Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands dieser Dateien zu vermeiden, empfehlen wir diese Dateien erst einige Zeit mit Hilfe der Dateiverwaltung zu identifizieren und aus der Überwachung herauszunehmen, bevor Sie die automatische Wiederherstellung aktivieren.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir jegliche Haftung für Datenverluste und Schäden ausschließen, welche durch die ordnungsgemäße Arbeitsweise der Wiederherstellungsfunktionen von SitePatrol erfolgt sind.

5.3 EMail-Benachrichtigung (nur in der Professional-Version)

Wenn Sie die EMail-Benachrichtigung (Info-Mail) einschalten, werden Sie automatisch per EMail informiert, wenn bei der Überprüfung der Webseiten eine Veränderung festgestellt wurde. Die EMail wird dabei an die Adresse versendet, welche Sie in dem Feld rechts neben dem Aktivierungs-Schalter eingeben können. Bitte beachten Sie, dass je nach Einstellung der Polling-Intervalle und Anzahl an veränderten Dateien auch eine Vielzahl von Meldungen und damit EMails versendet werden kann, was u.U. zu einem deutlich erhöhten Aufkommen an Netzwerkverkehr und starker Belastung des Web- bzw. Mailservers führt. Auch hier gilt daher, diese Funktion nur mit Bedacht zu aktivieren, um ungewollte Nebeneffekte zu vermeiden. Da wir keinen Einfluss auf die korrekte Zustellung der EMail haben, tragen Sie bitte selbst Sorge dafür, dass Ihre Spam-Filter so konfiguriert sind, dass Sie diese EMail auch erhalten und untersuchen Sie Ihren Spam-Ordner regelmäßig nach entsprechenden Meldungen.

5.4 Protokollierung (nur in der Professional-Version)

Bei eingeschalteter Protokollierung werden alle Aktivitäten von SitePatrol festgehalten und protokolliert. Dazu gehören das Ein- und Ausschalten des Monitors ebenso wie die Feststellung von Veränderungen und die Wiederherstellung von Dateien sowie Änderungen in der Dateiverwaltung. Sobald ein Protokoll existiert, können Sie sich dieses durch einen Klick auf die dann angezeigte Meldung "Protokoll ansehen" anzeigen lassen.

5.5 Statusanzeige (nur in der Professional-Version)

Der SitePatrol Monitor zeigt Ihnen zur Laufzeit zahlreiche Informationen über den aktuellen Status des Systems. Neben dem Status der Dateien werden auch der zu überwachende Domain-Name bzw. das Verzeichnis und zugehörige IP-Adresse sowie die Einstellungen von SitePatrol und der Zeitpunkt der letzten Überprüfung anzeigt. Wenn diese Informationen nicht angezeigt werden sollen, kann das Status-Fenster mit dieser Einstellung nur auf den Status selbst reduziert werden.

5.6 Kennwort ändern

Wenn Sie Ihr aktuelles Kennwort für den Zugang zum SitePatrol Monitor ändern wollen, klicken Sie auf "Kennwort ändern" und folgen bitte den Anweisungen. Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach der Änderung automatisch abgemeldet, so dass Sie sich mit dem neuen Kennwort wieder neu anmelden müssen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kapitel 6 - Überwachung von Webseiten

6.1 Funktionsweise

Bevor wir auf die Überwachung der Webseiten eingehen, sollten Sie zunächst noch ein paar grundlegende Dinge über die Funktionsweise von SitePatrol wissen. Bisher war immer die Rede von dem Programm SitePatrol und dem SitePatrol Monitor - tatsächlich ist diese Trennung so garnicht vorhanden. In Wirklichkeit werden alle Funktionen innerhalb nur eines PHP-Scripts auf dem Webserver durchgeführt, lediglich die Darstellung und Eingabe von Daten wird über einen Browser abgebildet. Da alle relevanten Aktivitäten für die Überwachung und Dateiverwaltung auf einem Webserver erfolgen, läuft dieses Script natürlich auch auf dem jeweiligen Webserver. Um mit möglichst vielen Servern kompatibel zu sein, ist SitePatrol in PHP entwickelt, der meist genutzten Sprache für webserverbasierte Programme. Es werden keine weiteren Komponenten bzw. Programme wie Java oder ActiveX verwendet oder benötigt.

Wenn Sie SitePatrol nicht nur als Datensicherungs-Tool verwenden möchten, sondern Ihre Webseiten permanent überwachen lassen möchten (was ja der eigentliche Sinn ist), kommt dem Browser noch eine weitere wichtige Aufgabe zu, denn er steuert den regelmäßigen Aufruf des Scripts auf dem Webserver. Um mit möglichst vielen Browsern und Einstellungsvarianten zusammen zu arbeiten, kann der SitePatrol Monitor dies auf zwei verschiedene Arten tun.
a) Durch die sogenannte Meta-Refresh-Funktion, welche in jedem Browser integriert und standardmäßig aktiv ist oder
b) Mit JavaScript, welches ebenfalls jeder moderne Browser beinhaltet und aktiviert hat.
Es werden beide Möglichkeiten abgedeckt, um Ihnen die größtmögliche Flexibilität hinsichtlich der Konfiguration Ihres Browsers zu lassen. Beide Funktionen lassen sich nämlich in den Einstelllungen der meisten Browser ein- und ausschalten, wobei diese in den meisten Fällen standardmäßig aktiviert sind. Sofern JavaScript aktiviert ist, verwendet SitePatrol Monitor dieses, um den Zyklus der Überprüfung zu steuern. Ist JavaScript in Ihrem Browser nicht aktiviert, wird statt dessen automatisch die Meta-Refresh-Funktion verwendet. In beiden Fällen ruft Ihr Browser das Script auf dem Server regelmäßig in den festgelegten Polling-Intervallen auf. Die Überprüfung der Verzeichnisse und Dateien selbst erfolgt natürlich immer durch das PHP-Script auf dem Webserver, so dass die Art des Aufrufs keinen Unterschied macht und keine Auswirkungen darauf hat.

Normalerweise sind sowohl die Meta-Refresh-Funktion (je nach Browser auch als "Automatische Weiterleitung" zu finden) als auch JavaScript in allen gängigen Browsern standardmäßig aktiviert, so dass Sie an Ihrem Browser keine Änderung vornehmen müssen und SitePatrol ohne weitere Einstellung funktioniert. Falls Sie die Einstellungen in Ihrem Browser ändern möchten, lesen Sie für weiterführende Informationen dazu bitte dessen jeweilige Anleitung.

Wenn sowohl Meta-Refresh als auch JavaScript deaktiviert sind, funktioniert die automatische Überwachung nicht mehr. SitePatrol kann dann natürlich trotzdem noch manuell bedient werden. Aktuelle Veränderungen werden dabei genau gleich in der Dateiverwaltung angezeigt, so dass Sie dort die gewünschten Aktionen von Hand durchführen können.

Für den Fall, dass Sie SitePatrol gerne ohne Browser-Steuerung bspw. als Cron-Job auf dem Server laufen lassen möchten, so ist auch das möglich. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an die zum Schluss angegebene Adresse.

6.2 Überwachung

SitePatrol merkt sich selbstverständlich seine zuletzt eingestellte Konfiguration und startet bei seinem nächsten Aufruf auch wieder mit dieser. Dabei bleibt die Überwachung und der Monitor nach dem Aufruf solange ausgeschaltet, bis Sie diese mit der START-Taste explizit starten. So wird vermieden, dass z.B. die eventuell eingestellte automatische Wiederherstellung neu eingespielte Updates ihrer Webseiten (korrekterweise) als veränderte Dateien erkennt und die neuen Dateien mit der entsprechenden Sicherungs-Datei ungewollt überschreibt.

Screenshot8 Screenshot10

Nach dem Start werden im Rahmen jeder Überprüfung (in den zuvor festgelegten zeitlichen Abständen) die folgenden Parameter und Informationen zu jeder einzelnen Datei immer aktuell ermittelt und mit den Daten der entsprechenden gespeicherten Datei verglichen.

Die erste Überprüfung erfolgt unmittelbar nach dem Start (nach Klick auf den START-Button), so dass eine Veränderung gegenüber den zuletzt gesicherten Dateien sofort sichtbar ist. Die erweiterte Prüfung auf die Dateiattribute und die Überprüfung mit CRC32-Checksummen wird allerdings nur in der Professional-Version von SitePatrol durchgeführt. Sind bei der Überprüfung Veränderungen an den Dateien festgestellt worden, wird der Status auf "Geändert" gesetzt und angezeigt. Selbstverständlich wird auch erkannt, wenn Dateien nicht mehr vorhanden sind, so dass auch diese wieder hergestellt werden können. Welche Veränderungen festgestellt wurden, können Sie detailliert in der Dateiverwaltung nachvollziehen. Die Überwachung kann jederzeit mit dem STOP-Button angehalten werden.

Achtung: Bitte beachten Sie, dass die automatische Überwachung und Wiederherstellung immer nur solange aktiv ist, wie das Browser-Fenster mit aufgerufenem SitePatrol Monitor geöffnet ist. Wenn Sie das Browserfenster schließen, erfolgt keine Überwachung und auch keine automatische Wiederherstellung, bis Sie den SitePatrol Monitor wieder aufrufen. Verwenden Sie zum Anhalten der Überwachung immer nur den STOP-Button, da der Monitor sonst bei seinem nächsten Aufruf noch läuft und - sofern dies in den Einstellungen aktiviert ist - direkt nach dem Aufruf (ohne expliziten Start) eine automatische Wiederherstellung erfolgen kann.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kapitel 7 - ZIP-Archiv Verwaltung

Mit der ZIP-Archiv Verwaltung können Sie von allen Daten bzw. Dateien eine eigene Komplettsicherung in Form einer ZIP-Datei erstellen und diese herunterladen, oder eine bestehende Komplettsicherung und die darin enthaltenen Daten wiederherstellen. Eine Komplettsicherung umfasst sämtliche Verzeichnisse, Unterverzeichnisse und Dateien, welche sich in dem von SitePatrol überwachten Quellverzeichnis befinden.
Die Komplettsicherung in ein ZIP-Archiv ist eine eigene Funktion von SitePatrol zur komfortablen, einfachen und ggf. externen Datensicherung durch den Anwender und nicht zu verwechseln mit der internen Speicherung von Sicherungs-Kopien in dem geschützten Bereich durch SitePatrol selbst. Die Erstellung eines ZIP-Archivs dient somit der Erhöhung der Sicherheit durch eine weitere Sicherheitskopie, sowie der einfachen Möglichkeit, den Stand einer kompletten Domain zu einem bestimmten Zeitpunkt zu sichern oder auch komplette Domain-Inhalte in einer einzigen, komprimierten Datei zu speichern, umzuziehen und wiederherzustellen.

7.1 Komplettsicherung erstellen

Screenshot11

Wenn Sie "Komplettsicherung erstellen" ausgewählt haben, können Sie noch auswählen, ob die aus der Überwachung ausgelassenen Verzeichnisse (siehe Kapitel 4.4) und die Einstellungen (siehe Kapitel 5) sowie der Monitorstatus der Dateien aus der Dateiverwaltung (Überwachung an oder aus) mit gesichert werden sollen.

Nach der Erstellung des ZIP-Archivs wird ein Link angezeigt, mit dem dann die entsprechende Datei heruntergeladen werden kann. Da diese Datei in dem von SitePatrol geschützten Bereich liegt und mit dem Link jederzeit auch von außerhalb wieder aufgerufen werden kann, ist der Zugriff mit Ihrem Kennwort geschützt. Das ZIP-Archiv (die Datei) selbst hat keinen Kennwortschutz, so dass diese mit jedem lokalen Programm weiter bearbeitet werden kann.

7.2 Komplettsicherung wiederherstellen

Bei Wiederherstellung der Komplettsicherung werden alle aktuellen Dateien unwiderruflich mit deren Version zum Zeitpunkt der Erstellung der Komplettsicherung überschrieben. Bitte beachten Sie, dass das Zugangskennwort bei der Wiederherstellung einer Komplettsicherung aus Sicherheitsgründen natürlich nicht auf das Kennwort zum Zeitpunkt der Sicherung zurückgesetzt wird, sondern unverändert bleibt, selbst wenn alle anderen Einstellungen mit gesichert und wieder hergestellt worden sind.

7.3 Beispiel Domainumzug

Das ZIP-Archiv kann so auch sehr einfach dazu genutzt werden, um eine komplette Domain auf einen anderen Server umzuziehen. Kopieren Sie dazu einfach SitePatrol (sp_mon_pro.php) in das Hauptverzeichnis und die ZIP-Datei in das Verzeichnis "/sp_dir/secure/" auf dem Server, starten SitePatrol und stellen die Daten über die ZIP-Archiv Verwaltung wieder her. Dabei wird die gesamte Verzeichnisstruktur mit allen gesicherten Dateien auf dem Server neu erstellt.

Die ZIP-Funktionen stehen nur auf den Systemen (Webservern) zur Verfügung, welche das entsprechende PHP-Modul installiert haben, was normalerweise und im Standard allerdings der Fall ist.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kapitel 8 - SitePatrol beenden

Aus Sicherheitsgründen wird nicht nur der SitePatrol Monitor mit einem Kennwort abgesichert, sondern auch die gesamte Browser-Sitzung bestmöglich vor dem Zugang durch Dritte geschützt. Dazu werden verschiedene aktuelle Techniken eingesetzt und verschiedene Informationen verschlüsselt im Speicher des Browsers hinterlegt, welche Ihre Sitzung absolut eindeutig identifizieren. Damit diese Schutzmaßnahmen auch greifen und Dritte nicht bspw. mit dem "Zurück"-Button des Browsers Zugang zu Ihrer Sitzung erhalten können, müssen die vorgenannten Daten natürlich beim Beenden der Sitzung gelöscht werden. Bitte verwenden Sie daher zum Beenden von SitePatrol nur den entsprechenden Button, da nur dadurch die vorgenannten Daten gelöscht werden und der Zugang durch Dritte ausgeschlossen wird.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kapitel 9 - Systemvoraussetzungen

Die Systemvoraussetzungen für den Betrieb von SitePatrol sind minimal und werden von nahezu jedem Anbieter von Hosting-Leistungen bereits im Standard-Leistungsspektrum abgedeckt.

Auf dem Webserver sind folgende Voraussetzungen erforderlich:

Auf dem Arbeitsplatz (Monitor) sind folgende Voraussetzungen erforderlich:

Die Funktionalität von SitePatrol wurde vollständig mit den nachstehenden Browsern erfolgreich getestet. In älteren Browsern mit niedrigerer Version sollte SitePatrol zwar ebenfalls funktionieren, jedoch sollten diese nach Möglichkeit nicht verwendet werden, um eventuelle Fehlfunktionen zu vermeiden. Neuere Browser mit jeweils höher Version sind ohne Bedenken zu verwenden, da diese normalerweise weiterhin alle benötigten Funktionen beinhalten.

BrowserVersionMeta-RefreshJavaScript
Mozilla Firefox9.0 jaja
Google Chrome10.0jaja
Opera11.0jaja
Apple Safari5.0 jaja
Internet Explorer7.0*jaja
Internet Explorer8.0 jaja
Internet Explorer9.0 jaja

* = SitePatrol hält sich bei der Darstellung sämtlicher Seiten und Elemente streng an die Regeln des W3C-Konsortiums und deren allgemeingültigen, weltweiten Standard für Webseiten-Erstellung mit HTML und CSS. Bei dem mit einem * versehenen Browser kann es aufgrund dessen fehlerhafter Rendering-Engine zu einer veränderten Darstellung kommen. Gleiches gilt auch für sehr alte Browser, welche aktuelle Standards wie Umrandungen und Schattierungen noch nicht unterstützen. Beides betrifft jedoch nur die rein visuelle Darstellung und hat keinerlei Auswirkung auf die grundsätzliche Funktionalität von SitePatrol.
Selbstverständlich ist SitePatrol vollständig nach den W3C-Vorgaben validiert.  XHTML ist valide!   CSS ist valide!

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kapitel 10 - Haftungsausschluss

SitePatrol dient ausschließlich zur Sicherung und Überwachung bzw. Wiederherstellung von Verzeichnissen und Dateien. Wir versichern, dass SitePatrol hinsichtlich dieser Funktionalität in zahlreichen Umgebungen ausgiebig getestet wurde und dabei immer einwandfrei gearbeitet hat. Es kann jedoch keine Garantie dafür gegeben werden, dass manipulierte oder gelöschte Dateien in jedem Fall immer wieder vollständig korrekt hergestellt werden können. Dies gilt insbesondere bei veränderten technischen Rahmenbedingungen, welche die bestimmungsgemäße Ausführung der Funktionen von SitePatrol verhindern. Die Benutzung von SitePatrol erfolgt zudem ausschließlich auf die alleinige Verantwortung des Anwenders. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt durch den unsachgemäßen Gebrauch oder durch jegliche Veränderungen an dem Quelltext (Source-Code) entstanden sind, wird ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere für das Überschreiben neuerer Dateien (z.B. nach einem Update) oder von veränderten Datenbank-Dateien durch die manuelle oder automatische Wiederherstellung der zuvor gespeicherten Original-Dateien.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kapitel 11 - Urheberrecht und Kontaktdaten

Sämtliche Rechte an SitePatrol, dessen Quellcode, den damit verwendeten multimedialen Inhalten und sonstigen mit dem Programm oder dessen Ausführung in Zusammenhang stehende Inhalte unterliegen dem deutschen Urheberrecht und liegen ausschließlich und vollständig beim Autor. Jegliche Form der unerlaubten Veränderung und kommerziellen Verbreitung des Programms ist strengstens verboten. Sämtliche vorgenannten Inhalte dürfen ohne unsere schriftliche Genehmigung nicht zu kommerziellen Zwecken kopiert, verbreitet, verändert oder Dritten zur Verfügung gestellt werden.

Bei Anregungen oder Fragen wenden Sie sich bitte an nachstehende Adresse oder nehmen Sie direkt Kontakt zu uns auf mit den angegebenen Kontaktdaten.

MIGANO Web Solutions
Michael Gasbers
Stüwwestraße 4
48477 Bevergern

Telefon+49 (0) 5459 - 936 95 18
Homepagehttp://migano.de
EMailkontakt@migano.de



SitePatrol Standard und Professional Version
(C)opyright bei MIGANO Web Solutions / Michael Gasbers

Zurück zum Inhaltsverzeichnis